Mentaltraining

MENTALE und EMOTIONALE Stärke sind Begriffe, die Ihnen vermutlich schon des Öfteren begegnet sind. Vor allem im Spitzensport hören und lesen wir sehr oft Aussagen wie z.B. „sie war mental nicht auf der Höhe“, „das Spiel wird im Kopf entschieden“, „er ist wieder einmal an seinen Nerven gescheitert“. Doch Mentaltraining ist nicht nur SpitzensportlerInnen und ManagerInnen vorbehalten. Es ist der entscheidende Faktor für Erfolg und gesteigerte Lebensqualität. JEDER kann es erlernen und privat wie beruflich davon profitieren!

Die moderne Wissenschaft bestätigt die Wirkung von Mentaltraining.

Durch ein Zusammenwirken von Gedanken, Gefühlen, innerer Bilder und Dialoge, Prägungen im Unterbewusstsein, erschaffen wir unsere Realität - unsere Lebensqualität. Das eigene Leben beginnt im eigenen Kopf und genau hier setzt Mentaltraining an. Es ist wichtig, störende und hindernde Überzeugungen, Grenzen und negative Gedanken zu erkennen und aufzulösen. Ressourcen und Potentiale werden entfaltet, das Lösen von Herausforderungen fällt leichter, kreative Ideen werden geschaffen und jede Art von Veränderung gewinnt an Sicherheit.

Mentaltraining hilft Ihnen dabei, Ihre Kräfte gezielt auszurichten, Ihre Ziele bewusst zu definieren und mit Ihrer Vorstellungskraft stärkende Bilder zu entwickeln, die Ihnen auch unbewusst dabei helfen, Ihre Ziele sicher zu erreichen. Ziele geben unserem Leben Sinn.

Es beschäftigt sich mit dem Denken in allen möglichen Dimensionen. Dazu zählen auch: Meditationstrainings, Fantasiereisen, Farbentspannungen, Progressive Muskelentspannung, Achtsamkeitsübungen usw.


Lachyoga:

Wie oft habe ich heute schon gelacht? 

Eine Frage, die wir uns selten stellen, die aber enorm wichtig ist. Lachen steigert den Wert eines jeden Gesichtes und nur wer einem anderen eine Freude macht, lernt selbst die Freude kennen. Die erste Art der menschlichen Kommunikation ist das Lächeln eines Babys. Lachen und lächeln sind Urinstinkte, die wach werden, uns beschützen und uns bereichern, die wir im Laufe des Erwachsenseins einfach vergessen. Das muss sich ändern. 

"Lachen ist die beste Medizin" - auch die Wissenschaft entdeckte bereits die positive Wirkung des Lachens und erkennt, dass Lachen gut für Körper und Geist ist. Lachen wirkt sich positiv auf das Immunsystem, auf den Verdauungstrakt, auf den Stoffwechsel und auf die Atmung aus. 


Waldbaden ("Shinrin Yoku") - ab Frühjahr 2019

"Shinrin Yoku" entspringt der japanischen Gesundheitsvorsorge. Mit einem Sprung ins Wasser hat das wenig zu tun. Gemeint ist, in die Natur einzutauchen, den eigenen 5 Sinnen (hören, sehen, riechen, tasten, schmecken)  nachzuspüren und sich der eigenen Psyche zu öffnen. Das Bad in der Atmosphäre eines Waldes fördert die Gesundheit, idealerweise bevor es zu physischen und psychischen Beschwerden kommt. Wie intensiv die Auseinandersetzung mit der Natur ist, ist jedem selbst überlassen. Vom bewußten Spaziergang bis hin zum Verweilen und intensiven Hineinhören und Achtsam sein ist alles möglich. Übungen aus dem Yoga oder QiGong verstärken die Wirkung. 

Wissenschaftlich belegte Wirkungen:

  • Abnahme des Stresshormons Cortisol 
  • Senkung Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Beruhigung der Hirnaktivität
  • Unterstützung der Bildung von Killerzellen im Immunsystem (wichtig für Viren- und Bakterien-Bekämpfung)

Fantasiereisen:

In Fantasiereisen werden stark bildbetonte Erlebnisse beschrieben, wie z.B. der Gang auf einem Feldweg oder ein Bach im Wald. Es sind ruhig gehaltene, beruhigend wirkende Texte. Oft entstammen die Bilder der Natur. Die Worte wecken und regen die bildhaften Vorstellungen der Hörer an und führen somit zu einer tiefen Beruhigung und Entspannung.

Bedeutung der Fantasie:

  • Sie ist nötig zur geistigen Entwicklung
  • Sie hat eine heilende Kraft
  • Sie hilft auf dem Weg zur Ruhe durch die Fokussierung auf innere Bildgeschehen
  • Sie aktiviert die rechte Gehirnhälfte
  • Sie regt das Immunsystem, durch Ausschüttung von Wohlfühlhormonen, an

Farbentspannung:

Es wurde wissenschaftlich festgestellt, dass eine Visualisierung von bestimmten Farben (Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Lila, Violett), in einer bestimmten Reihenfolge eine bestimmte Frequenz im Gehirn auslöst und dies den Menschen in den Alpha Bereich führen kann. In diesem Bereich findet Regeneration statt, Problemlösungen fallen leichter und das Potential für kreative Ideen steigt.

Nach einer kurzen Einleitung werden die sieben Farben in der richtigen Reihenfolge in Gedanken an den verschiedenen Orten besucht. Sobald man die Farbe Violett erreicht hat, ist man im Alphazustand angekommen.


Geführte Meditation:

Eine Meditation wird auch als „Reise zu sich selbst“ oder als „kraftvolle Seelenreise“ bezeichnet. Meditieren bedeutet, sich nach innen zu versenken, sich in seine Mitte zu begeben. Starke Konzentration führt zur Entspannung, die eigene Achtsamkeit kann sich dabei auf die Wahrnehmung des Körpers, der Gefühle und Gedanken richten.

Bei der geführten Meditation werden Sie mit Hilfe eines ausgesuchten Textes durch meine stimmliche Begleitung, in einen Zustand der meditativen Entspannung gebracht. Die ganze Aufmerksamkeit wird nach innen gerichtet, aufsteigende Bilder oder Gedanken ziehen vorüber. Der Atem und der Herzschlag verlangsamen sich, die Muskeln entspannen sich und die innere Anspannung kann losgelassen werden. 

Eine Meditation ist ein gutes Mittel, um innere Ausgeglichenheit und Gelassenheit zu erreichen, Stress abzubauen, Konzentrationsfähigkeit und Erinnerungsvermögen zu verbessern, die eigenen Gedanken und Verhaltensmuster bewusster zu machen und somit den täglichen Lebensanforderungen besser gewachsen zu sein. Mit der Zeit werden Sie sich zunehmend getragener und sicherer fühlen, Ihrer Eigenwahrnehmung besser vertrauen können und an Selbstvertrauen gewinnen.


Chakren-Meditation:

Die sieben Haupt-Chakren (Wurzel-, Sakral-, Nabel-, Herz-, Kehl-, Stirn-, Kronen- oder Scheitel-Chakra) sind vom Beckenboden bis zum Scheitel an der Körpermittellinie angeordnet. Jedes Chakra versorgt dabei einen Bereich des Körpers mit Energie. Die Schwingung der Chakren wird nach obenhin immer feinstofflicher, sie wirken wie Transformatoren, d.h. sie nehmen Energie auf und geben sie an die Zellen des Körpers weiter. Schwingen sie harmonisch, fühlt sich der Mensch gesund, er ist sozusagen „im Fluss“. Wird dieser Fluss behindert (ungesunde Ernährung, mangelnde Bewegung, negative Gedanken) kommt es zu Blockaden. Durch Visualisierung, Konzentration auf den Chakren-Bereich und Fokussierung des Atems kann man diese Blockaden/Verletzungen dann zur Lösung führen.


Achtsamkeitsübungen:

Achtsamkeit ist eine innere Haltung, die das bewusste Wahrnehmen, das Achtgeben auf das Hier und Jetzt ermöglicht. Es geht primär um das aufmerksame und wertfreie Beobachten des Augenblicks, der gegenwärtigen Außenwelt, wie z.B. das aktuell hörbare, sichtbare, riechbare, fühlbare Umfeld oder der eigenen Innenwelt, wie z.B. Gedanken, Gefühle, Stimmungen.

Achtsamkeit kann man lernen, durch verschiedene Übungen, welche man einfach in seinen Alltag integrieren und von anderen unbemerkt durchführen kann.


Progressive Muskelentspannung:

Die progressive Muskelentspannung bietet die Möglichkeit sich schnell und unkompliziert in eine Entspannung zu bringen.

Es werden 5 Muskelgruppen (Hände, Unter- und Oberarme, Gesicht- und Nackenmuskulatur, Brustkorb und Schultern, Rücken und Bauch, Füße, Unter- und Oberschenkel) für ca. 5-10 Sekunden angespannt, um sie dann wieder für ca. 30 – 60 Sekunden völlig loszulassen.


Visualisieren:

Visualisieren ist der Fachausdruck für sich vorstellen, sich ein Bild machen von einem bevorstehenden Ereignis. Visualisierung ist die effektivste Methode, um Veränderungen/Ziele zu erreichen.

Es ist eine geistige Form der Übung, bei der man sich im Geiste vorstellt, wie man in einer bestimmten Situation, denken, fühlen und handeln wird. Das Gehirn bemerkt nicht den Unterschied, ob man sich etwas nur vorstellt oder tatsächlich erlebt. Je öfter dieses Bild in unseren Gedanken auftaucht desto mehr Kraft entwickelt es.

Diese Technik erlaubt zwei Sichtweisen: Manche Menschen sehen sich selbst im Bild, so als befänden sie sich während der Visualisierung im eigenen Körper, also von innen heraus.  Andere wieder betrachten sich selbst von außen, sie beobachten sich bei der Ausführung der Tätigkeit. Der effektivste Weg wäre eine Kombination aus Beidem.


Kindermentaltraining 

Im Kindermentaltraining werden neue Erlebnis – und Erfahrungsmöglichkeiten geschaffen, wodurch das Kind sein Verhaltensrepertoire erweitern kann. In spielerischer Form verankert das Kind neue Verhaltensmuster und lernt, diese schrittweise in den Alltag zu integrieren.

Das Training, welches für Kinder ab dem Vorschulalter möglich ist, eignet sich sehr gut, um

  • Selbstvertrauen zu gewinnen
  • soziales Verhalten aufzubauen
  • sich zu entspannen und Kraft zu tanken
  • Ängste zu überwinden
  • sich zu konzentrieren und die Lust am Lernen wieder zu finden
  • eigene Stärken zu entdecken, um damit die wachsenden Herausforderungen in Schule, Freizeit und Familie erfolgreich zu meistern
  • und ihre Ziele zu erkennen und zu erreichen


siehe auch:
>> Entspannung
>> Bewegung

Kontakt

Preise