Bewegung

Körperliche Aktivität hat sowohl auf die Herzgesundheit, den Bewegungsapparat und unsere Psyche vielfältige positive Wirkungen. Sportliche Aktivität stellt nicht nur eine Präventionsmaßnahme gegen die Auswirkungen von Bewegungsmangel dar, sondern erweist sich auch als effektives Mittel zum Abbau und der Bewältigung von Stress. Aufgrund der steigenden Lebenserwartung wird es in jedem Lebensalter immer wichtiger, körperlich aktiv zu sein.

Entscheidend ist, dass man sich regelmäßig bewegt und Spaß am Sport hat. Es reichen oft schon die kleinen Dinge, wie z.B. das Treppen steigen, kurze Strecken zu Fuß gehen, Gartenarbeit, um mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Zusätzlich dann noch eine Kombination aus den nachfolgenden drei Bewegungsformen und einer langanhaltenden Gesundheit stehts nichts im Wege:

  • Muskel-Faszien-Training
  • Herz-Kreislauf-Training
  • Koordination

Yoga

Yoga ist eine uralte Tradition aus Indien, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Die Wurzeln der Yoga-Philosophie liegen im Hinduismus und Teilen des Buddhismus. Es verbindet Körperübungen mit Atemübungen, Entspannungsmethoden und Meditation. In Yoga schlummert großes Heilpotential. In der ganzheitlichen Betrachtung schließt Yoga die Wechselwirkungen von Körper, Geist, Atem, Ernährung und Lebensweise ein. Regelmäßig durchgeführte Übungen in Ruhe und Entspannung mobilisieren die Selbstheilungskräfte und bieten die Möglichkeit Selbstreflexion zu erfahren.


Kinderyoga

Die Kinder lernen spielerisch, ihre Körperwahrnehmung und ihre Achtsamkeit zu vertiefen, sie spüren ihre Atmung bewusster, können sich austollen und lernen auch,  in die Stille zu gehen. 

Kinderyoga kann so viel sein: Körperübungen, Atemübungen, Singen, Tanzen, Spielen, Fantasiereisen. Für die Kleinsten (ab 4 Jahre) wird dies alles verpackt in (ent)spannende Yogageschichten, die Größeren grüßen dann schon die Sonne und versuchen sich an anspruchsvollen Asanas und können am Schluss schon länger in Entspannung gehen.

Die persönliche Entwicklung der Teilnehmer ist von großer Bedeutung, denn:

"Kinder haben ihren Eltern (Lehrern) nie sehr aufmerksam zugehört, aber sie haben ihre Eltern (Lehrern) stets sehr gut nachgeahmt." (James Baldwin)


Swing and Smile

Sich zu Musik bewegen, in Schwung kommen, sämtliche Muskeln aktivieren, Immun- und Lymphsystem stärken, Bindegewebe straffen, Stoffwechsel und Verdauungssysteme mobilisieren, Verbesserung von Koordination und Gleichgewicht, dies alles kombiniert mit viel Spaß und einem Lächeln. 


Faszientraining

Schmerzfrei und beweglich durch Faszientraining.

Unsere Muskulatur und unser Bindegewebe (Faszien) gehören untrennbar zusammen. Sie sind für alle Bewegungen unseres Körpers mitverantwortlich. Sind unsere Faszien verklebt oder funktionsuntüchtig, hat das Konsequenzen für die Muskelarbeit. Faszientraining dient der Ganzkörperfitness und dem Wohlbefinden. Durch gezielte Übungen wird das Bindegewebe in Form gebracht und man wird wieder beweglicher, gelenkiger, schmerzfrei und darüber hinaus auch ausgeglichener. Egal wie jung oder alt man ist – Faszien sind zu jeder Zeit beeinfluss- und trainierbar. So kann man auch der „Alterssteifigkeit“ entgegenwirken, jung und schwungvoll bleiben oder wieder werden.

Gesunde und trainierte Faszien beugen Verletzungen und Schmerzen vor.

  • Sehnen und Bänder sind belastbarer
  • Weniger Arthrose
  • Beugt Muskelverletzungen vor
  • Weniger Kreuz-, Nacken- und Schulterschmerzen
  • Kein Fersensporn
  • Aufrechte Körperhaltung

„Ein gesundes Bindegewebe ist biegsam wie ein Bambus, reißfest wie ein Zugseil und ermöglicht federnde Bewegung wie bei Gazellen.“ (Dr. Robert Schleip, führender Forscher auf dem Gebiet Faszien) 


siehe auch:
>> Mentaltraining
>> Entspannung

Kontakt

Preise